Freitag, 1.6.2012

Viktoria ist wieder deutlich schlechter drauf. Es wird wieder mehr gemeckert. Sie atmet oft schlecht, röchelt und hat gelegentlich Schnappatmung. Gerade ab dem Mittagessen verschluckt sie sich ständig. Wir sondieren wieder.

Ihre Augenlider sind noch stärker angeschwollen, vor allem das rechte. Sie muß sich sichtlich anstrengen, damit sie die Augen aufbekommt, zieht dabei die Augenbrauen nach oben. Meist hält sie ihre Augen geschlossen.

Die Ergotherapeutin erklärt uns, daß wir nicht wollen, daß Viktoria tagsüber schläft, und daß wir Viktoria auch nicht ständig auf dem Arm haben wollen.

Die Zahnfleischwucherungen in ihrem Mund sind mittlerweile wirklich sehr heftig. Praktisch alle Zähne sind soweit umwachsen, daß sie ihre natürliche Funktion nicht mehr ausüben können. Da Viktoria zur Zeit sowieso nichts zerkauen kann, ist das aber ein untergeordnetes Problem.

Am Freitag kommt es mehrmals hintereinander vor, daß die Oma nach Viktoria ruft und sie daraufhin in die richtige Richtung schaut!

Auch Blutabnahme ist am Freitag. Die Werte sind endlich wieder etwas besser: Der il-2 ist auf 1800 gefallen, das Ferritin auf 45. Hb 8,8, Leukos 3700, Thrombos 401000. Der CRP ist mit 2,4 wieder negativ (je nachdem, welchen Arzt man fragt; für manche muß der CRP <0,5 sein). Natrium und Magnesium sind sehr niedrig, das sollen wir erhöhen. Viktoria hat einen weißlichen Belag im Mund, der sich deutlich ausbreitet. Es scheint ein Pilz zu sein. Wir kommen darauf, daß die Pizza, die Papa extra für Viktoria gebastelt hat, zwar gluten- und kaseinfrei war, aber nicht ohne Hefe! Ob das der Hefepilz ist, der sich gerade in Viktorias Mund austobt?! Wir geben ihr erstmal keine Speisen mit Hefe mehr... Viktoria bekommt nun mehrmals täglich Ampho-Moronal (ein Antimykotikum) und Propolis im Wechsel in den Mund. Letzteres schmeckt ihr überhaupt nicht. Propolis ist auch sehr bitter.

Ab heute bekommt sie wieder für drei Tage Kortison.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.