Mittwoch 13.6.2012

Die Blutwerte vom Montag sehen ganz gut aus: il-2 1706, Ferritin 42, Hb 9,1, Leukos 4600, Thrombos 550.

Montag abends reduzieren wir das Baclofen von 12,5mg auf 10mg. Sie ist wirklich ganz locker.

Viktoria wirkt total erschöpft, es geht ihr nicht gut. Das sieht auch der Heiler am Dienstag, der meint, sie habe gerade eine richtig schwere Zeit.

Sie schläft tagsüber immer noch sehr viel, nur abends ist sie stets wach. Ihre Atmung ist sehr schlecht. Sie röchelt, würgt, gluckst und hustet extrem viel. Wir füttern sie erst einmal nicht mehr. Dienstag abend bekommt sie ein wenig Gemüsesuppe sondiert. Bereits nach zwei langsam verabreichten Spritzen muß sie sich schon wieder übergeben. Das Erbrochene ist wieder dunkelbraun. Ist das Blut?! Geronnenes Blut?! Wir ziehen noch etwas weitere braune Flüssigkeit aus dem Magen ab und bewahren sie zur weiteren Untersuchung auf.

Mittwoch morgen zeigen wir unserer Kinderärztin Dr. M. die Magenprobe und sie bestätigt uns, daß es sich um geronnenes Blut handelt. Viktoria hat also seit einigen Tagen Magenbluten. Kein Wunder, daß sie so oft erbrechen mußte. Sie bekommt vorläufig Nexium mups, einen Protonenpumpenhemmer zur Reduktion der Magensäure.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.