Buch: Gespräche mit Gott

Gibt es einen Gott? Und wenn ja, wer oder was ist dieser Gott? Das ist die Frage, die die Menschheit seit Anbeginn der Zeit in ihren Bann zieht. Es ist eine Frage, auf die jeder Mensch früher oder später eine Antwort haben möchte. Spätestens im Angesicht des eigenen Todes oder dem eines geliebten Menschen steht diese Frage ganz weit im Vordergrund.

Nun, ich will die Antwort, die dieses Buch gibt, vorweg nehmen. Oh ja, es gibt Gott! Da könnt ihr aber einen drauf lassen! Bei der Beanwortung der Frage, was Gott ist, muß man jedoch weit ausholen. Sehr weit. Deswegen hat der Autor Neale Donald Walsch auch eine ganze Buchreihe darüber geschrieben, hier geht es erst einmal nur um den ersten Band. Er hat darin einen Dialog mit Gott niedergeschrieben, der ihm auf alle seine Fragen klare, ausführliche und verständliche Antworten gibt, die vor Weisheiten nur so strotzen. Der Autor sagt, er habe die Antworten „diktiert“ bekommen. Tatsächlich spielt es überhaupt keine Rolle, ob man das glaubt oder nicht, denn der Inhalt dieses Buches haut einen regelrecht von den Socken! Es ist dermaßen phänomenal! Zum ersten mal erklärt jemand logisch (!) konsistent, was sich hinter dem Begriff Gott wirklich verbirgt! Und nicht nur das, es wird auch genauso nachvollziehbar erklärt, warum die Dinge so sind, wie sie sind, was das Leben an sich überhaupt ist und was zur Hölle wir hier eigentlich machen.

Trotz des komplexen und umfassenden Themas liest sich das Buch sehr gut, der Dialog ist in Umgangssprache gehalten. Der Autor erhält auf seine durch und durch menschlichen Fragen wahrhaft göttliche Antworten, wobei die Erklärungen manchmal so simpel und eindrücklich sind, daß man sich auf die eigene Stirn patschen möchte.

Tut euch selbst einen Gefallen und lest dieses Buch. Auch wenn es euch in eurer aktuellen Lebenssituation nicht interessieren sollte, was dieser Gott eigentlich ist – es kann etwas bei euch in Gang setzen. Wenn’s euch nach der Lektüre dieses Buchs nicht packt, legt es zur Seite oder werft es in die Tonne, sagt „Naja“ und kehrt zu eurem alten geliebten Leben zurück. Doch wundert euch nicht, wenn ihr um euch herum auf einmal Dinge wahrnehmt, die vorher nicht da zu waren schienen… Es lohnt sich auch, das Buch nach einiger Zeit nochmals zu lesen. Man findet bei jeder erneuten Lektüre immer wieder Neues, was man vorher anders oder überhaupt nicht wahrgenommen hat.

Ich würde mir wünschen, daß dieses Buch zur Pflichtlektüre an sämtlichen Schulen wird. Weltweit! Ich sage nicht, daß das die neue Bibel ist. Aber das darin enthaltene Gedankengut ist revolutionär. Es ist unmöglich, dieses Buch zu lesen, ohne ins Nachdenken zu kommen. Es ist unmöglich, dieses Buch zu lesen, ohne daß etwas davon hängenbleibt. Die Schüler sollen darüber diskutieren, sollen jeden einzelnen Gedanken beleuchten und hinterfragen. Ich male mir einen immensen Bewußtseinsschub für unsere künftige Gesellschaft aus, und Bewußtsein zieht unvermeidlich Entwicklung nach sich. Und wenn ich mir unseren Planeten so anschaue, haben wir die dringend nötig.

Fazit: Revolutionär.
5/5 Sterne

Dieser Beitrag wurde unter Bücher / Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.